Casper gelingt Pflichtspielpremiere

Yassine Ali Gnondi (58.) und Nedim Basic (85.) schießen den SV Rott zum Heimsieg - Avdo Iljazovic legt beide Tore auf.

SV Rott - SC Brühl 06/45 2:0

Die Pflichtspielpremiere vom neuen Rotter Cheftrainer Frederique Casper ist geglückt. Der Heimsieg seiner Mannschaft gegen abstiegsbedrohte Brühler war nur selten gefährdet – Casper attestierte seinem Team eine „souveräne Leistung“ gegen einen Gegner, der sich ganz und gar nicht wie ein möglicher Absteiger präsentiert habe. So tat sich Rott zunächst schwer, sich gegen tiefstehende Gäste Chancen zu erspielen. Aufgrund der Spielanteile war das 1:0 (58.) durch Yassine Ali Gnondi dann aber verdient. Der 22-Jährige hatte nach einer Hereingabe aus rund 15 Metern direkt abgezogen, sein abgefälschter Schuss landete im Tor. Es war der berühmte „Dosenöffner“, sagte Casper. Anschließend hatte Rott die Partie weiter im Griff. Bis auf einen Schuss auf die lange Ecke, den der SV-Keeper mit einer Glanzparade entschärfte, hatten die Brühler nicht mehr viel entgegenzusetzen. Rott erhöhte sogar noch auf 2:0: Eine sehenswerte Kombination vollendete Nedim Basic (85.) eiskalt.

Schiedsrichter: Florian Heselmann (SV Klinkum) - Zuschauer: 150

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.