Fokus auf die Defensivarbeit

Das Pokalabenteuer endete für den SV Rott am Sonntag mit einer knappen 1:2-Niederlage gegen Eintracht Hohkeppel. Der Fokus wird jetzt wieder auf den „Alltag“ in der Fußball-Landesliga gelegt, am morgigen Donnerstag (20 Uhr) trifft das Team von Jürgen Lipka auf Aufsteiger Schwarz-Weiß Düren. „Ich denke, dass wir auf eine schwer zu bespielende Mannschaft treffen, die einige erfahrene Akteure in ihren Reihen hat“, sagt der SV-Coach.

SV Rott - Schwarz-Weiß Düren (DO, 20:00)

Statistisch betrachtet durchläuft sein Team gerade eine kleine Ergebniskrise: Vor dem Pokalaus blieben die Rotter in der Liga drei Mal ohne Sieg, auch wenn die Leistungen nicht mit der Punktausbeute korrelierten. „Da wir vorne im Moment zu viel liegen lassen, richten wir unser Augenmerk auf die Defensive. Unser Ziel ist es, gegen Düren zu null zu spielen“, kündigt Lipka an. Das bedeute aber nicht, dass „wir von unserer Spielidee abrücken, mit schnellem Kurzpassspiel erfolgreich zu sein“.

Mit einem Sieg könnten sich die Voreifeler den zweiten Tabellenplatz von Hertha Walheim zurückholen und bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Germania Erftstadt-Lechenich heranrücken. „Wir müssen in beiden Strafräumen konzentrierter zu Werke gehen. Wir waren zuletzt nicht zu 100 Prozent präsent“, moniert der Trainer des SV, der wie schon im Pokalspiel auf seine beiden treffsichersten Akteure verzichten muss: Kapitän Avdo Iljazovic fehlt weiterhin gesperrt, Nedim Basic befindet sich im Urlaub. „Vielleicht werden wir unsere Defensive stärken, indem wir auf einen Offensivspieler verzichten“, sagt Lipka. Nicht zur Verfügung steht auch Math Aikins, der sich eine Bänderdehnung zugezogen hat. „Wir hatten in den vergangen Wochen viel Pech. Ich hoffe, dass wir gegen Düren das Matchglück auf unserer Seite haben“, sagt Rotts Trainer.

Autor: bj

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.