Ich bin dann mal weg…

Nach 2,5 Jahren der Mitwirkung bei der U19 des SV Rott möchte ich mich nunmehr als Trainer und Sportlicher Leiter U19 beim SV Rott verabschieden. Schon länger wollte ich ein Jahr „Fußballpause“ machen. Das hat nicht funktioniert, denn ich bin nun schon in der zweiten Saison hintereinander als Trainer „eingesprungen“.

Die Zeit beim SV Rott war sehr schön und lehrreich. Ausdrücklich möchte ich mich bei allen Mitstreitern - ganz besonders bei den ehrenamtlichen - bedanken.

Die Zeit war aber auch sehr anstrengend. Mit 9 Punkten Rückstand auf einen nicht-Abstiegsplatz habe ich die U19 in dieser Saison am 10. Spieltag übernommen. Den  Abstand konnten wir gemeinsam schnell verkürzen und in den nächsten 10 Spielen 20 Punkte holen. Schnell waren wir in relativ sicheren Tabellenregionen. Doch dann kam das Pech wieder zurück - wovon ich in Rott in meiner Zeit reichlich hatte. Gravierende Verletzungen von Schlüsselspielern (Herzmuskelentzündung, zertrümmerte Kniescheibe, Leistenprobleme); falsche und leider spielentscheidende Schiedsrichterentscheidungen; ein Spiel, welches nicht angetreten werden konnte, weil nur 9 Spieler gesund und einsatzfähig waren; oder Spieler, die mitten in der Saison aus ungeklärten Gründen einfach nicht mehr kamen… sind typische Beispiele.

Dennoch möchte ich die abgelaufene Saison positiv sehen. Der direkte Abstieg der U19 konnte verhindert werden, obwohl die 9 Punkte Rückstand zum Zeitpunkt der Übernahme sicher kein Pappenstiel waren. Und am Aufstieg der 1. Mannschaft in die Landesliga hat die U19 auch einen kleinen Beitrag. Die U19 Spieler Tanner Wilden und Julius Lammenett kamen bis dato in der 1. Mannschaft auf über 1800 Einsatzminuten (ohne Pokal). Julius erzielte 19 Pflichtspieltore, davon 7 im Pokalwettbewerb. Besonderen Dank an dieser Stelle an Mirko Braun, Trainer der 1. Mannschaft. Er hat den Mut und das Auge gehabt, unsere jungen U19-Talente früh in die 1. Mannschaft zu integrieren und ihnen Zeit und Raum für ein „gesundes“ Hineinwachsen in den Seniorenfußball zu geben.

In diesem Sinne wünsche ich dem SV Rott eine hervorragende Saison 2017/2018 in der Landesliga. 

Erwin Lammenett

 

 

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.