Kaderplanung beim SV Rott

Foto: sportografie

Schon seit einigen Wochen laufen beim SV Rott die Personalplanungen auf Hochtouren.

Der neue sportliche Leiter Avdo Ilazović, der selbst noch einen langfristigen Vertrag als Spieler beim SV Rott besitzt, befand sich in der fußballfreien Zeit im stetigen Austausch mit dem Trainerteam und in intensiven Gesprächen mit den Spielern des aktuellen Kaders.

Hierbei konnten schon erfreuliche Erfolge erzielt werden:

Mit Patrick Diehl und Markus Schäfer bleiben beide Keeper dem SV Rott treu.

Gleichzeitig konnte man mit Stefan Savic, Alexander Foerster, Mert Büyükkelek, Massimo Damköhler, Stefan Schindler, Hakim Aikar und Lukas Breuer schon zahlreiche Defensivspezialisten an den Verein binden.

Auch der personifizierte Rotter Nico Winkhold, welcher Anfang März erfolgreich operiert wurde (Knorpelschaden), hat bereits seine Zusage für die kommende Saison gegeben.

Das Duo Burhan Gülez und Sulayman Dawodu, die in der Offensive fast alle Positionen spielen können, sehen ihre Zukunft auch beim SV Rott.

Flügelflitzer Yassine Ali Gnondi bleibt ebenfalls an Bord.

Zudem werden auch Nedim Basic, Kento Takeuchi, Ihsan Bal und Manuel Kanou in der neuen Saison wieder das Trikot vom SV Rott überstreifen und hoffentlich einige Tore schießen.

Das neue Trainerteam bleibt ebenfalls über die Saison hinaus. Frederique Casper, Jasko Celebic und Hermann Goll haben ihren Vertrag jeweils um ein weiteres Jahr verlängert.

Eine sehr erfreuliche Nachricht ist die Zusage von zwei Jungs aus der eigenen Nachwuchsabteilung (JFV Roetgen Rott). Neben Arne Dreiling wird auch der talentierte 1.99m große Innenverteidiger Aleksa Gacesa ab nächster Saison den Kader der ersten Mannschaft verstärken. Gleichzeitig ist Aleksa aber auch noch für die U19 spielberechtigt.

Somit bleiben dem SV Rott 18 Spieler aus dem aktuellen Kader inklusive Trainerteam auch über die aktuelle Spielzeit hinaus erhalten. Dazu kommen noch zwei A-Jugendliche, denen der Sprung in die Landesliga zugetraut wird. Offen dagegen ist noch die Zukunft des zweikampfstarken Japaners Sato Hisami.

Avdo Iljazovic: "Wir freuen uns sehr, dass fast unser gesamter Kader zusammenbleibt. Es spricht sowohl für die Jungs, als auch für den Verein. Unser Kader ist so gut wie komplett, dennoch befinden wir uns noch in finalen Gesprächen mit 2-3 Top Spielern, schauen wir mal ... ".

Den Verein dagegen verlassen werden Jan Breuer (FC Roetgen), Math Aikins, Patrick Stepinski (Verletzungsbedingt) und Ryota Yanagizono (Japan).

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.