Keine Beute beim Meister

Obwohl der SV Rott beim souveränen Tabellenführer lange mit 1:0 in Führung lag, setzte es für die Elf von Jürgen Lipka am Ende eine deutliche Niederlage. Entscheidend wurde eine Rote Karte gegen Hakim Aikar nach einer Tätlichkeit während einer Rudelbildung (45.). „Wir haben hochverdient verloren, den Klassenunterschied hat man deutlich gemerkt”, so Lipka. Mit ihrer einzigen Chance der ersten Halbzeit erzielten die Rotter die Führung durch Avdo Iljazović (17.), waren sonst jedoch deutlich schwächer. Mit der „unfassbaren Disziplinlosigkeit”, wie es Lipka beschrieb, erwies Aikar dem Team einen Bärendienst. Nach einer Flanke konnte Michael Sohns das 1:1 erzielen (62.). Severin Scholz entschied das Spiel dann mit einem Doppelpack (70., 76.). Dominik Leone setzte den Schlusspunkt (85.). „Das war sogar noch schmeichelhaft. Wir müssen uns jetzt erstmal schütteln”, so Lipka, der im Aufstiegskampf nun nur noch drei Punkte vor dem SV Eilendorf liegt.

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.