Pokalfighter ziehen ins Endspiel ein

SV Rott holt FVM-Pokal-Ticket.

Vom Ergebnis her war es auch für den SV Rott ein perfekter Pokal-Abend. Mit 5:0 (3:0) setzte sich der Landesliga-Tabellenführer gegen Bezirksligist DJK FV Haaren durch. „Bis zu unserem zweiten Treffer war Haaren aber das dominantere Team“, räumt SV-Coach Jürgen Lipka ein. „Danach spielen wir es dann souverän runter.“ Ryota Yanagizono (11.), Nedim Basic (37.) und Kento Takeuchi (44.) hatten bis zur Pause für einen komfortablen Vorsprung gesorgt. Die endgültige Entscheidung fiel in der 62. Minute, als FV-Keeper Fabrice Leyder und Tobias Achterberg mit Rot vom Platz mussten. In doppelter Überzahl erhöhten Yanagizono (72.) und Avdo Iljazovic (82./Elfmeter) und machten den Rotter Einzug ins Kreispokal-Finale perfekt. Obwohl seine Mannschaft auch in der Liga von Sieg zu Sieg eilt und bisher erst einen Gegentreffer kassierte, sagt Lipka vor dem Lokalduell bei Arminia Eilendorf am Sonntag: „Irgendwann werden wir wieder ein Spiel verlieren. Es muss aber nicht unbedingt das Derby in Eilendorf sein. Die Arminia hat eine richtig erfahrene Truppe. Ein Unentschieden würde ich im Vorfeld unterschreiben.“

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.