Rott bleibt dem Spitzenreiter auf den Fersen

„Hilal-Maroc ist für mich kein typischer Tabellenletzter“, befand Jürgen Lipka. „Offensiv haben sie Qualität, die sie gegen uns gezeigt haben.“ Den drei Gegentreffern von Jeongwoo Choi (19.), Petr Paseka (64.) und Tokio Nakai (87./Foulelfmeter) hatte der SV aber gleich sechs entgegenzusetzen: Avdo Iljazovic (28./Foulelfmeter, 52.), Nedim Basic (33.), Manuel Kanou (41.), Rachid Tchadjei (69.) und Sulayman Dawodu (70.) trugen sich in die Torschützenliste ein. „Offensiv war das überragend. Da muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen“, freute sich der SV-Coach über die Offensivpower seines Teams. „Defensiv müssen wir aber noch zulegen. In den kommenden Wochen warten schwere Aufgaben auf uns.“

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.