Rott macht in fünf Minuten aus 0:1 ein 3:1

Landesligist SV Rott hat das Halbfinale im Bitburger-Kreispokal des Fußballkreises Aachen erreicht.

Am Donnerstagabend setzte der Favorit sich in einem umkämpften Nordeifel-Derby beim Bezirksligisten mit 4:2 durch und empfängt nun im Halbfinale die DJK FV Haaren, ebenfalls Bezirksliga.

Vor guter Zuschauerkulisse hielt der klassentiefere Gastgeber von Beginn an gut dagegen und erspielte sich einige Chancen, von denen Tim Schulz nach 20 Minuten eine zur Eicherscheider Führung nutzte. Seine Unzufriedenheit mit dem Spiel seiner Elf dokumentierte Rotts Trainer Jürgen Lipka mit einem Dreifachwechsel zur Pause, doch es sollte bis zur 68. Minute dauern, ehe der Landesligist durch Neuzugang Math Aikins zum Ausgleich kam. Dann aber ging es ganz schnell: Ryouta Yanagisono (71.) drehte das Spiel nur drei Minuten später, und als Nedim Basic (73.) wiederum nur zwei Umdrehungen später das 1:3 gelang, schien die Entscheidung gefallen. Der kurz zuvor eingewechselte Nachwuchsspieler Marvin Weckmann sorgte mit seinem Anschlusstor zum 2:3 (82.) kurzzeitig noch mal für Spannung, doch Ihsan Bal machte gleichfalls kurz nach seiner Einwechslung mit dem 2:4 alles klar.

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.