GW Brauweiler - SV Rott 3:5

Jürgen Lipka wusste selbst nicht so recht, wie er dieses Spiel einordnen sollte: „Es war ein wildes Hin und Her.“ Zunächst sah alles nach dem erwarteten Spielverlauf aus. Der Tabellenzweite ging gegen die abstiegsbedrohten Gastgeber durch die Tore von Alexander Förster (27.) und Sulayman Dawodu (31./Handelfmeter) standesgemäß in Führung, gewährte der spielstarken Heimelf aber weiterhin viele Freiräume. Die wusste Amadeo Freericks zu nutzen, der auf 1:2 verkürzte (33.), ehe Nedim Basic den alten Abstand wiederherstellte (35.). „Wir müssen uns fragen, warum wir eine Zwei-Tore-Führung gegen eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel so leichtfertig aus der Hand geben“, sagte Lipka mit Blick auf die Treffer von Kim Peuckert (41.) und Lukas Gulerski (63.), die die Partie wieder ausglichen – 3:3. Der seit Wochen glänzend aufgelegte Basic (73.) und Rachid Tjadjei (84.) machten letztlich aber doch den Unterschied aus und besorgten dem SV die drei Punkte in einem kuriosen Auswärtsspiel.

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.