SV Rott will über Haaren ins Finale einziehen

Bisher hatte der SV Rott in dieser Saison viel Grund zum Jubeln – so wie hier letzten Sonntag nach dem zweiten Treffer gegen Union Schafhausen. Wenn die Lipka- Truppe auch am Donnerstagabend nach dem Schlusspfiff jubeln sollte, steht sie im Finale des Bitburger-Kreispokals. Foto: Heiner Schepp

Halbfinale im Kreispokal mit Rotter Beteiligung heute ab 19.30 Uhr.

Nicht nur im Spielbetrieb um Punkte ist der Landesliga-Tabellenführer SV Rott derzeit sehr erfolgreich unterwegs. Das gilt auch für den Kreispokal-Wettbewerb, den die Rotter in der Spielzeit 17/18 bereits als Titelträger beendeten.

Das könnte auch in diesem Herbst wieder der Fall sein. Voraussetzung: Der SV und sein Trainer Juergen Lipka setzen sich am Donnerstag gegen den Bezirksligisten DJK FV Haaren durch. Jürgen Lipka weiß um die Schwere der Aufgabe bei seinem Ex-Verein. Dabei scherzt er auch gleich ein bisschen, wenn er sagt: „Bei meinem alten Verein sind die Messer schon gewetzt!“ Lipka, der das Spiel als „Treffen unter Freunden“ ansieht, mahnt eindringlich, „die Haarener nicht zu unterschätzen. Sie haben eine gute Mannschaft, die in Bestbesetzung jeden Landesligisten schlagen kann“.

Doch der SV ist auch in bestechender Form. Gerade hat man gegen Union Schafhausen den fünften Sieg in Folge errungen und einen neuen Rekord fürs Geschichtsbuch des Vereins gesorgt. Dort soll dann auch bald „Finalteilnehmer Kreispokal 2018/19“ stehen. Oder besser noch: Titelträger.

Im Endspiel könnten die Rotter auf den Mittelrheinligisten SV Breinig treffen. Er tritt am Donnerstag (19 Uhr) bei der DJK Rasensport Aachen-Brand an. Das Finale wird am Einheitstag (3. Oktober) um 17 Uhr ausgetragen.

Autor: mali 

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.