U19: SV Rott Lazarett geht die Luft aus in Wegberg-Beek

Bis zur 82 Minute wehrte sich das Lazarett des SV Rott kräftig und Tapfer gegen die A 2 von Wegberg-Beek. Bis zu diesem Zeitpunkt lag der SV Rott mit 1:2 in Führung. Doch dann war Schluss. Beek traf in Minute 82, 84 und 87.

Durch eine Unachtsamkeit der Abwehr und des Torhüters gelang Wegberg-Beek bereits in Minute 1 das Führungstor zum 1:0. Unnötig eigentlich, denn der Ball war nach einem Freistoß ewig in der Luft. Der SV Rott zeigt jedoch Moral und ging durch Treffer in Minute 12 und 38 verdient mit 1:2 Führung.

Doch dann zeichnete sich das Unheil ab. Bereits in Minute 27 musste Trainer Lammenett den defensivstarken Eloy Michalski auswechseln. Er war angeschlagen ins Spiel gegangen, weil der etatmäßige 6er krankheitsbedingt gar nicht im Kader war und der zweite 6er mit zertrümmerter Kniescheibe ebenfalls für Monate ausfällt. Doch er machte seine Sache auf der für ihn neuen Position gut. Daher war die Auswechslung bitter. In Minute 40 schied verletzungsbedingt der bis dahin hervorragende Gauthier Kosonika aus. Eingewechselt wurden jeweils Spieler, die ebenfalls angeschlagen waren und im Normalfall gar nicht im Kader gewesen wären.

Je länger das Spiel dauerte, umso mehr drückte Beek. Dadurch entstanden Konterchancen. Diese wurden aber leider nicht genutzt. Ab Minute 82 war das Lazarett des SV Rott nicht mehr in der Lage, dem Druck der Beeker stand zu halten.

Trainer Lammenett zeigte sich nach dem Spiel enttäuscht, macht aber seiner Mannschaft keinen Vorwurf: „Wer die Bilanz der letzten 9 Spiele gesehen hat, kann an der Tabelle ablesen, was die Jungs können. Mit so vielen angeschlagenen Spielern in Beek so lange geführt zu haben, grenzt an ein kleines Wunder. Ich ziehe den Hut vor den Jungs. Aber es nutzt leider nichts. Die Punkte sind weg.“  

Teilen
 

SV Rott 1927 - aus Leidenschaft

Der SV Rott ist ein kleiner sympatischer Verein am Rande der Eifel, südlich von Aachen. Die erste Mannschaft spielt seit vielen Jahren in der Landesliga. Der Verein zeichnet sich aus durch hervorragende Rahmenbedingungen, ein hohes soziales Engagement und einer sportlichen Ausbildung auf hohem Niveau.