SV Rott gibt wichtige Personalentscheidungen bekannt

Der Ball rollt zwar aktuell nicht in der Fußball-Landesliga, aber die Kaderplanungen laufen beim SV Rott auf Hochtouren. Insgesamt 14 Spieler haben bereits ihren Vertrag verlängert. Außerdem gibt es einige Neuzugänge zu vermelden.

(Anzahl der bevorstehenden Seniorensaison beim SVR)

Kapitän und sportlicher Leiter Avdo Iljazović, der natürlich auch weiterhin auf Torejagd für den SV Rott geht (12. Saison), kann einige gute Nachrichten in Sachen Kaderplanung 2021/22 bekanntgeben:

Als Grundbaustein kann Iljazović die Vertragsverlängerungen vom gesamten Trainerteam verkünden. Der 31-jährige Cheftrainer Frederique Casper (11 Spielersaisons / 3. Saison als Cheftrainer), Trainer Jasko Celebic (3. Saison als Trainer) und Torwarttrainer Hermann-Josef Goll (3. Saison) bleiben beim SV Rott. Damit herrscht bereits frühzeitig Planungssicherheit für alle Beteiligten im Hinblick auf die kommende Saison. „Allerdings wird mit dem Trainerteam mittel- bis langfristig geplant, um die Ziele des Vereins zu erreichen“, betont der sportliche Leiter.

Zudem verstärkt zur neuen Saison der ehemalige Rotter Kapitän Marco Kraß das Team. „Kraß soll neben seiner Funktion für die 2. Mannschaft auch das Landesliga-Trainerteam unterstützen. Er wird das Bindeglied zwischen den beiden Teams und der Jugend sein“, hofft Iljazović.

Auch im Hinblick auf den Mannschaftskader wurden bereits erste Hausaufgaben erledigt. Von der aktuellen Mannschaft haben zum jetzigen Zeitpunkt schon ein Großteil der Spieler ihre Zusage für die neue Runde gegeben:

Mit Stefan Savic (7. Saison) und Lukas Breuer (10. Saison) bleiben dem Verein zwei langjährige Rotter erhalten.

Savic: „Ich kann es kaum erwarten wieder auf dem Platz zu stehen und gemeinsam mit einer geilen Truppe und einem geilen Verein, von Woche zu Woche, Gas zu geben, erfolgreich zu sein und Spaß zu haben.“

Auch Massimo Damköhler und Alexander Foerster haben ihre Verträge um ein weiteres Jahr verlängert. Somit gehen beide Jungs in die 4. Saison beim SV Rott.

Foerster: „Ich bin heiß auf die nächste Saison und will dem Verein, der uns auch in den letzten schweren Monaten unterstützt hat, was zurückgeben!“

Gleichzeitig konnte man mit Stefan Schindler (9. Saison), Fabian Carl (2. Saison) und Tanner Wilden (5. Saison) weitere Defensivspezialisten an den Verein binden.

Das Duo Burhan Gülez (3. Saison) und Sulayman Dawodu (5. Saison), die in der Offensive fast alle Positionen spielen können, sehen ihre Zukunft ebenso weiterhin beim SV Rott.

Dawodu: „Ich bin froh, dass die Mannschaft größtenteils zusammenbleibt. Das ist ein Zeichen, dass hier gute Arbeit geleistet wird. Ich persönlich bin froh weiter in Rott zu spielen. Der Verein hat uns auch während der Pandemie nicht im Stich gelassen und wir haben hier noch einiges vor.“

Yassine Ali Gnondi (6. Saison) und Hakim Aikar (4. Saison) bleiben ebenfalls an Bord.

Zudem gaben mit Aleksa Gacesa (2. Saison) und Jan Hess (2. Saison) zwei weitere junge Spieler ihre Zusage.

SV-Trainer Casper: „Ich bin froh, dass wir bereits jetzt schon so viele Zusagen haben. Avdo hat da sehr gute Arbeit geleistet. Ebenso freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit Marco, Jasko und Hermann. Ich denke, dass wir alle darauf brennen, wenn es endlich wieder losgeht.“

Noch offen

Mit einigen Jungs befindet sich der sportliche Leiter allerdings noch in finalen Gesprächen: „Bei Torwart Patrick Diehl müssen wir abwarten, da er sich eventuell einer OP unterziehen muss, aber wir hoffen alle, dass er bald sein Comeback starten kann. Torjäger Nedim Basic klärt noch seine Uni-Situation ab. Kento Takeuchi hängt in seiner Heimat Japan fest und wartet auf einen Rückflug. Ishan Bal möchte sich, aufgrund seiner beruflichen Zukunft, noch etwas Zeit lassen. Auch Arne Dreiling braucht noch etwas Überlegungszeit. Vize-Kapitän Nico Winkhold wird sich dagegen leider verletzungsbedingt zurückziehen. Das trifft uns sehr hart, weil Nico ein sehr wichtiger Baustein dieses Teams ist. Dafür widmet er sich aber seiner neuen Tätigkeit als stellvertretender Geschäftsführer“, erläutert Iljazović und Winkhold fügt hinzu: „Es ist schwierig für mich, aber ich werde die Jungs weiterhin unterstützen. Deswegen bleibe ich positiv und umso mehr freue ich mich dem Verein in einer anderen Position
erhalten zu bleiben“.

Trainer Jasko Celebic ist ebenfalls guter Dinge: „Ich bin froh, dass der größte Teil der Mannschaft zusammenbleibt. Ich bin zuversichtlich und freue mich gemeinsam mit dem Team unsere sportlichen Ziele in der kommenden Saison anzugreifen.“

Und Torwart-Trainer Hermann-Josef Goll ergänzt: „Das so viele Spieler schon seit längerer Zeit beim SV Rott spielen zeigt doch, dass die Jungs sich wohl fühlen und das vernünftig mit ihnen gearbeitet wird und sie nicht nur sportlich zusammenpassen.“

Auch der 1. Vorsitzende des SV Rott Andreas Schindler ist sehr zufrieden mit dem Stand und der Arbeit der Kaderplanung: „Es ist schön zu sehen, dass zu einem recht frühen Zeitpunkt die Kaderplanung schon so weit gediegen ist. Vor allem freut es mich, dass sehr viele Spieler, die auch in der Vergangenheit echte Verbundenheit zum SVR hatten, weiterhin dabei sind.
Das führt automatisch zu einem weiterhin stabilen Team und spricht für die gute Arbeit. Insbesondere muss man aber die Planungen von unserem sportlichen Leiter Avdo Iljazović loben – er macht einen sehr guten Job. Die aufgrund der Pandemie schwierigen Monate zeigen, wie wichtig attraktiver Amateurfussball für Orte wie Rott ist und wir freuen uns, wenn der Ball endlich wieder rollt und wir dies anlässlich des inzwischen überregional bekannten Rock in Rott Festivals wieder gemeinsam feiern können."

Aber auch Geschäftsführer Rudolf Hütten meldet sich zu Wort: „Das Wichtigste ist, dass die Mannschaft und das Trainerteam zusammenbleiben, um weiter guten Fussball im MathWorks Sportpark zu sehen. Da jedoch demnächst auch eine zweite Mannschaft an den Start geht und dann sonntags von morgens bis zum Nachmittag Fussball pur in Rott ist, wäre es schön, wenn uns vor allem auch jüngere und fußballbegeisterte Menschen an Spieltagen unterstützen. Zum Beispiel im Sportheim, Grillhaus oder für Kassiertätigkeiten.”

Zwei Neuzugänge

Neben den zahlreichen Vertragsverlängerungen gibt es aber auch zwei Neuzugänge zu vermelden: Schlussmann Mark Hilgers kehrt zum SV Rott zurück. Aus der Jugend stößt der 19-jährige Offensivspieler Marius Motter dazu. „Marius ist unser Top-Talent. Er lebt diesen Verein. Außerdem gehört er schon seit vielen Jahren zu uns“, so Iljazović. Des Weiteren wird auch Linksverteidiger Peter Heitzer aus der U19 vorerst die Vorbereitung mitmachen.

Motter: „Ich freue mich auf den nächsten Schritt und die neue Herausforderung. Mein Ziel war es seit klein auf, später mal in der 1. Mannschaft zu spielen. Ich kenne das gesamte Team, da ich fast bei jedem Spiel dabei war und ich weiß, dass ich von den Jungs und den Verantwortlichen sehr viel lernen kann.“

Gespräche mit weiteren möglichen Neuzugängen werden aktuell unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen geführt. „Wir sind mit unserem Kader und den Jungs schon sehr zufrieden, dennoch wollen wir uns auf 2 bis 3 Positionen noch punktuell verstärken”, teilt Avdo Iljazović mit.

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel

  • Rott lässt Mariadorf keine Chance

    Sulayman Dawodu erzielt beim ersten Heimsieg der Saison einen Doppelpack. Iljazovic bereitet beide Tore [...]

    mehr erfahren
  • Der erste Sieg für Rott ist fest geplant

    Vorbericht: 4. Spieltag - Landesliga, Staffel 2

    mehr erfahren
  • Spielverlegung

    SV Rott II - FC Viktoria Huppenbroich

    mehr erfahren