Rott verpatzt Saisonstart

Foto: Sportografie

Der Kohlscheider BC trotzt dem SV Rott beim 2:2 einen Zähler ab.

Kohlscheider BC - SV Rott 2:2 (1:0)

Die Ernüchterung stand dem Rotter Coach Frederique Casper nach dem 2:2 beim Kohlscheider BC ins Gesicht geschrieben. „Wir haben den Saisonstart verpatzt. Das hatten wir uns anders vorgestellt“, kommentierte er die Ausbeute von nur einem Zähler aus den ersten beiden Spielen. Zu wenig für den SV Rott, der als einer der Ligafavoriten gehandelt wird. Am kommenden Wochenende haben die Rotter spielfrei (es wäre gegen das zurückgezogene Team von Hertha Walheim gegangen); der Rückstand auf die Aufstiegsränge könnte temporär auf acht Punkte anwachsen. „Uns tut die Woche Pause trotzdem ganz gut, weil wir das Geschehene besser aufarbeiten und die Köpfe freibekommen können“, meinte Casper, der auch hofft, dass einige Verletzte danach wieder einsatzbereit sind.

Zum Geschehenen: Gleich nach wenigen Minuten schob Rotts Stefan Schindler knapp am linken Pfosten vorbei (5.), noch knapper scheiterte SV-Kapitän Avdo Iljazovic, der zentral vor dem Tor einen Schuss an den Innenpfosten setzte (33.) – von dort sprang das Spielgerät jedoch wieder ins Feld statt hinter die Linie.

Danach wurde Kohlscheid mutiger – und belohnte sich in der 44. Spielminute: Malte Wüst ließ Massimo Damköhler auf der linken Seite stehen und brachte eine halbhohe Flanke in den Strafraum, wo der Ex-Rotter Mouhamadou Drame einnetzte.

Die zweite Halbzeit hatte dann eine „Flut an Torchancen“ (Casper) zu bieten. Rott nutzte zwei Hochkaräter, um das Spiel zu drehen. Mit einer Direktabnahme, die wie ein Strahl im langen Eck einschlug, egalisierte Nedim Basic (56.). Später im Spiel ließ Burhan Gülez geschickt eine Hereingabe über den Scheitel ins Netz rutschen (79.).

„Da stimmte die Zuteilung nicht. Es war nicht gut, dass der Kleinste gegen Gülez steht“, gestand KBC-Coach Andreas Puzicha. Doch er konnte es verkraften, denn der Club aus dem Oststadion – der übrigens sein neues Schmuckstück, den Kunstrasen, einweihte – sollte noch einmal zurückkommen. Bei einem hohen Flankenball stießen Rotts Keeper Patrick Diehl und Drame in der Luft zusammen. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, was Casper in der Emotion als „fragwürdig“ einstufte. Allerdings flog der Ball an beiden Spielern vorbei – und letztlich war wohl die Intensität des Einsteigens entscheidend für den Pfiff. Vom Punkt verwandelte der eingewechselte Jacob Nkrumah-Sarfo eiskalt (89.).

von Kevin Teichmann (AZ/AN)

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sv-rott-jungs-sind-erwachsen-geworden-2692493.html

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel

  • Rott holt dank Dawodu den ersten Sieg

    Im Derby in der Fußball-Landesliga macht der genesene Spieler beim 4:3 gegen Verlautenheide den [...]

    mehr erfahren
  • Wochen der Bewährungsproben für den SV Rott

    Stehen die Wochen der Wahrheit für den SV Rott an? Verlautenheide, Teveren und die Sportfreunde Düren [...]

    mehr erfahren
  • Rott gewinnt Pokalderby

    Die Mission Titelverteidigung der Rotter lebt weiter.

    mehr erfahren