Wochen der Bewährungsproben für den SV Rott

Foto: Kurt Bauer

Stehen die Wochen der Wahrheit für den SV Rott an? Verlautenheide, Teveren und die Sportfreunde Düren sind die kommenden Spielpartner der Rotter bis zum 11. Oktober.

SV Rott - SV Eintracht Verlautenheide (So., 15:00 Uhr)

Der mit hohen Vorschusslorbeeren bedachte SV kam bisher noch nicht so richtig in Tritt. Das belegen eine Heimniederlage gegen Union Schafhausen (1:3) und das Remis in Kohlscheid. Mehr als gespannt sind die Fans des SV, wie sich ihre Mannschaft nun gegen die – ebenfalls als Titelaspiranten gehandelte – Eintracht aus Verlautenheide schlagen wird.

Mit Eintracht Verlautenheide bekommt der SV Rott das derzeit Beste vorgesetzt, was die Liga in der jungen Saison zu bieten hat. Oder, wie es der Boxsport vielleicht ausdrücken würde: der Herausforderer (Eintracht) trifft auf den Champ, den fast ausnahmslos zum Titelanwärter gekürten SV Rott.

Dennis Buchholz, der die Eintrachtler vor vier Jahren als abstiegsbedrohten Kreisligisten übernahm, formte eine Mannschaft, die mittlerweile nicht nur als Geheimtipp für einen Platz in der Mittelrheinliga gilt. Drei Siege fuhren die Spitzenreiter bislang ein. Dabei zerlegte das Team Mariadorf gleich mit 7:1, ließ ein 2:0 gegen Brühl folgen und auch die „Reserve“ des FC Düren wurde mit 2:1 in die Schranken gewiesen. Die Abwehr um Philipp Blumenthal, Stephan Kamps und Jonathan Diki ließ nur zwei Gegentreffer zu. Von den elf geschossenen Toren erzielte Marvin Iskra gleich mal vier „Buden“, und Marcel Bey langte auch schon dreimal zu. Und welche Qualität Hassan Er sowie Onur Baslanti und der aus Breinig gekommene Alan Graf im „Lauterer“ Team haben, ist auch bestens bekannt und unumstritten.

Der gastgebende SV hat durch den Spielausfall (Walheim) eine längere Vorbereitungsphase gehabt. Als letzte Vorbereitung auf das Hammerspiel gegen die Eintracht diente der Pokal. Donnerstag mußte die Mannschaft von Trainer Frederique Casper im Achtelfinale des Kreispokals beim Bezirksligisten FC Roetgen antreten und wurde hier tatsächlich seiner Favoritenrolle gerecht. Das tat der Gegner von Sonntag übrigens nicht: Eintracht Verlautenheide verlor am Donnerstagabend in einem wilden Spiel beim FV Vaalserquartier mit 3:4 und ist damit raus aus dem Pokal. Für die Rotter geht es im Viertelfinale des Bonus-Wettbewerbs dagegen am 8. Oktober weiter ,mit einem richtigen Kracher, wenn Mittelrheinligist VfL Vichttal im Rotter Sportpark aufkreuzt.

Die nächsten Wochen sind ohnehin gespickt mit dicken Bewährungsproben für den SV. Nach der Verlautenheide-Begegnung erwarten Avdo Iljazovic, Patrick Diehl, Nedim Basic und Co. mit Germania Teveren ein weiteres Team, das offenbar vor einer recht erfolgreichen Spielzeit steht. Germania Teveren und der neue Trainer Dirk Kalkbrenner haben jedenfalls schon aufhorchen lassen. Jedenfalls erinnern sich die Rotter gerne noch an den letzten Pflichtspielsieg gegen Verlautenheide vor eigenem Publikum. Der endete 5:1 für den SV, am Allerheiligentag 2018.

von Siegfried Malinowski (Aachener Zeitung / Aachener Nachrichten)

Quelle: https://www.fupa.net/berichte/sv-eintracht-verlautenheide-wochen-der-bewaehrungsproben-fue-2709687.html

Zurück zur Übersicht

Weitere Artikel

  • „Die Gesundheit geht in jedem Falle vor.“

    SV Rott genießt spielfreies Wochenende. Dennoch bereitet Corona Probleme und Sorgen.

    mehr erfahren
  • SV Rott feiert Heimsieg

    Rotts Kapitän Iljazovic trifft beim 4:1 gegen Brauweiler doppelt.

    mehr erfahren
  • Der zweite Saisonsieg soll her

    Frederique Casper ist noch nicht zufrieden. Kapitän Avdo Iljazovic kann wieder spielen.

    mehr erfahren